Gesunder Büro-Lunch

Gesunder Büro-Lunch | Ernährungstipps

Schnell mal zur Imbissbude um die Ecke oder zwischen zwei Meetings nur kurz Zeit in das Salamibrötchen vom Bäcker zu beißen – sieht so eine gesunder Büro-Lunch aus? Wohl kaum. Doch es ist nicht immer einfach, seine guten Vorsätze im Arbeitsalltag in die Tat umzusetzen. Zwar können Pommes, Bratwurst und Pizza im grauen Arbeitstag durchaus für einen Motivationskick sorgen, doch sollten solche Schlemmereien besser nicht die Regel werden. Wer Leistung bringen möchte, muss seinen Körper mit genügend Nährstoffen versorgen. Die gute Nachricht lautet: Ein gesundes Essen in der Mittagspause lässt sich ganz einfach zu Hause vorbereiten.

Gesundes Mittagessen vorkochen

Nach dem Motto „Wer vorkocht, is(s)t gesund“ funktioniert der aktuelle Trend „Meal Prep“ (englisch: „meal“ = „Mahlzeit“, „prep“ Abk. von „preparation“ = „Vorbereitung“). Mit ein bisschen Weitblick kannst Du Dir morgens oder abends einen gesunden Büro-Lunch vorbereiten. Ob in der klassischen Butterbrotdose, als Salat im Glas, in der praktischen Bento- oder Thermo-Lunch-Box – es gibt viele Möglichkeiten, Deinen gesunden Imbiss für die Mittagspause zu transportieren. Je nachdem, ob Du mittags lieber warm oder kalt isst, kannst Du Dir Dein Lieblingsessen zubereiten.

Ein ausgewogener Mix macht satt und zufrieden

Am einfachsten ist es, abends einfach die doppelte Portion zu kochen und die Reste am nächsten Tag mitzunehmen. So sparst Du Zeit und genießt ein frisches, selbst gekochtes Mittagessen. Idealerweise kombinierst Du immer eiweißhaltige Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Käse oder Hülsenfrüchte mit Kohlenhydraten, Gemüse und Salat. Alternativ kannst Du auch aus den Resten Deines Abendessens, wie etwa gegartes Gemüse, Fleisch, Nudeln, Reis oder Couscous, einen Salat oder eine Buddha Bowl vorbereiten. Aufgepeppt mit viel Salat, Zwiebeln, Oliven, Nüssen oder getrockneten Tomaten und einem Dressing Deiner Wahl entsteht schnell ein schmackhaftes Mittagessen to go.

Kleiner Tipp: Damit feine Salatblätter nicht zusammenfallen, solltest Du das Dressing separat transportieren.  Hierfür eignen sich zum Beispiel kleine Dosen oder ein altes Marmeladenglas. Alternativ schichtest Du Deinen Salat klug: Ganz unten füllst Du die Salatsoße ein, darauf kommen die schweren Zutaten wie Nudeln, Kichererbsen und Fleisch. Die nächste Schicht besteht aus robusten Gemüsen. Ganz oben liegen Zutaten, die sich schnell vollsaugen, wie feine Salatblätter sowie Kräuter und Kerne.

Gesunder Büro-Lunch einfach gemacht

Auch ein üppig belegtes Sandwich oder ein Wrap, am besten aus Vollkornmehl, ist ein praktischer Mittagssnack. Vorausgesetzt, Du belegst Brot oder Fladen mit viel Salat, Gemüse und Sprossen sowie eiweißhaltigen Lebensmitteln. Abgerundet mit leckeren Toppings wie Guacamole, Chutney, Hummus oder Pesto schmeckt Dein selbstgemachtes Brot besser als jedes fertig belegte Brötchen. Ideal für zwischendurch ist auch gesundes Fingerfood mit einem Dip: Gestifteltes Gemüse wie Möhren, Gurke, Paprika, gedünstete Zucchini und Staudensellerie schmecken am besten getunkt in angemachten Quark, Hüttenkäse, Kichererbsencreme oder ein Nussmus. Als Nachtisch eignen sich frische Früchte – optimalerweise wählst Du Obst der Saison.

Doch egal, wie gesund Deine mitgebrachten Speisen sind: Wenn Du gestresst vor dem Bildschirm isst, gönnst Du Deinem Körper und Deinem Kopf keine Pause. Nimm Dir deshalb Zeit und Ruhe zum Essen. Bei gutem Wetter machst Du vielleicht einen kleinen Spaziergang in den nächstgelegenen Park und isst Dein gesundes Mittagessen dort. An der frischen Luft schmeckt es meist noch besser.


Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Weitere interessante Beiträge