Betriebsausflug mit Hämophilie A

Betriebsausflug mit Hämophilie AGemeinsame Erlebnisse schaffen Verbundenheit. Das gilt auch für Betriebsausflüge: Wenn Kollegen und Vorgesetzte außerhalb des Arbeitsalltags etwas miteinander unternehmen, fördert dies das Gemeinschaftsgefühl und man lernt sich besser kennen. Deshalb können Betriebsausflüge auch das Betriebsklima verbessern. Wenn es Dein Gesundheitszustand erlaubt, kann es großen Spaß machen daran teilzunehmen. Jedoch empfiehlt es sich bei einem Betriebsausflug mit Hämophilie A, bestimmte Vorkehrungen zu treffen. Wenn der Ausflug in die Arbeitszeit fällt, kann Dein Chef bestimmen, dass alle Mitarbeiter daran teilnehmen. Trotzdem herrscht keine strikte Teilnahmepflicht. Du könntest alternativ vorschlagen, in der Zeit normal zu arbeiten und Dich z.B. um eingehende Anrufe zu kümmern. Ob Du an einem Betriebsausflug teilnimmst oder nicht, solltest Du in erster Linie von dem geplanten Programm abhängig machen. Bei einer ruhigen Wanderung mit gemütlicher Einkehr oder einer Burgbesichtigung spricht vermutlich nichts dagegen. Anders liegt der Fall bei sportlichen Aktivitäten, die ein hohes Verletzungsrisiko bergen. Hier gilt es abzuwägen: Ist es besser mitzumachen oder lieber am Spielfeldrand als Zuschauer die Kollegen anzufeuern? Wenn du unsicher bist, halte lieber vorab Rücksprache mit deinem Arzt.

Hämophilie A Medikamente müssen mit

Entscheidest Du Dich dafür, am Betriebsausflug teilzunehmen, solltest Du unbedingt für alle Fälle gerüstet sein. Denn bei sportlichen Unternehmungen kann es schnell zu einem Sturz und damit zu einer Blutung kommen. Wichtig ist, dass Du eine Extraration Deiner Notfallmedikamente dabei hast. Das nötige Zubehör sowie ein Notfallset zum Stillen einer Blutung müssen unbedingt mit. Außerdem solltest Du einen Kollegen oder Vorgesetzten ins Vertrauen ziehen, damit sie im Ernstfall entsprechende Schritte einleiten können. Übrigens: Kommt es bei einem Betriebsausflug zu einem Unfall, gilt dieser als normaler Arbeitsunfall: Die Mitarbeiter sind über den Arbeitgeber versichert.

Vorsicht bei Alkohol

Betriebsausflüge sind oft auch immer ein Anlass zu feiern. Häufig gehört ein Gläschen Alkohol zur geselligen Runde dazu. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten: Der Grund dafür ist, dass Alkohol die Leber belastet. Diese ist das Hauptentgiftungsorgan des Körpers und auch für den Abbau körperfremder Wirkstoffe wie Medikamente zuständig. Wenn Menschen mit Hämophilie A häufig Schmerzmittel einnehmen, ist die Leber dadurch bereits belastet. Generell empfehlen Experten, Alkohol auf Firmenveranstaltungen bewusst zu genießen. Das bedeutet, immer noch Herr der Lage zu sein. Damit Dein Betriebsausflug zu einer schönen Erinnerung wird, können folgende Tipps helfen:
  • Beweise Eigeninitiative und bring Deine Ideen bei der Planung des Betriebsausflugs ein.
  • Kleide Dich angemessen. Je nach Aktivität ist eher funktionale oder elegante Kleidung angebracht.
  • Sprich nicht nur über die Arbeit, sondern lerne Deine Kollegen von der persönlichen Seite kennen.
  • Bring gute Laune mit oder verdirb Deinen Kollegen zumindest nicht die Stimmung, wenn Du keine Lust haben solltest.
  • Nutze die gemeinsame Zeit zum Netzwerken und knüpfe Kontakt zu Kollegen anderer Abteilungen.
  • Vermeide Lästereien über Kollegen und Vorgesetzte.
  Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellst möglich zurück.    

Weitere interessante Beiträge

Wie wichtig ist Dir der Austausch mit anderen Menschen, die Hämophilie A haben?
Bitte wählen Sie eine der Antwortmöglichkeiten abstimmen