Natürliche Auswege aus dem Stress

Stress mit Hämophilie A | auf ACTIVE A Blog

Laut Statista-Umfrage ist der wichtigste Neujahrsvorsatz der Deutschen in diesem Jahr: Stress zu vermeiden beziehungsweise Stress zu reduzieren. Darin liegt schon die erste wichtige Erkenntnis: Ob eine Situation als stressig empfunden wird, liegt nicht nur an der Situation an sich, sondern vor allem daran, wie der Betreffende sie empfindet. Doch wie finden sich Auswege aus dem Stress? Gibt es effektive Wege, um Stress bewältigen zu können?

 

Wozu gibt es Stress?

Wie kommt es eigentlich zu Stress? Genauso wie früher der Anblick des Säbelzahntigers löst heute der Anblick des Chefs, das Nahen einer Prüfung oder einer Deadline Stress aus. Der Adrenalinspiegel steigt und der Körper schaltet in den Flucht- oder Kampfmodus um. Dabei sorgen Stresshormone wie Adrenalin oder Cortisol dafür, dass der Körper in Alarmbereitschaft bleibt, bis die Gefahr vorüber ist. Danach sinken die Hormonspiegel und der Körper entspannt sich. Doch bei vielen häufen sich die Stressphasen so sehr, dass sie gar nicht mehr in eine entspannte Verfassung kommen. Dann ist es an der Zeit das Thema „Stress reduzieren“ aktiv anzugehen.

 

Erste Schritte zur Stressminderung

Um eine Stressminderung zu erreichen, gibt es unterschiedliche Ansätze: Zum einen ist es hilfreich äußere Stressquellen auszumachen und zu vermindern. Dazu kann man die Arbeit effektiver organisieren, Aufgaben abgeben, mehr Freizeit für sich selbst einfordern oder auch zwischenmenschliche Konflikte klären. Wichtige weiterführende Informationen und Handlungshilfen stellt eine Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unter http://psyga.info/ueber-psyga/angebote/ zur Verfügung. Diese bietet Anregungen, wie aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht Stress reduzieren und Stress bewältigen gelingt. Oft hilft es auch, sich selbst zu hinterfragen, denn häufig sind zu hohe Ansprüche an sich selbst, Selbstüberschätzung oder ein innerer Leistungszwang der Grund für das Stressempfinden. So können sie lernen, realistische Anforderungen an sich selbst zu stellen.

 

Stress bewältigen mit Bewegung

Hält der Stress zu lange an, greifen viele zu Medikamenten, um den Stress bewältigen zu können. Besonders hilfreich zur Stressminderung ist aber Bewegung – dem Stress im wahrsten Sinne des Wortes davonlaufen. Gerade moderater Ausdauersport, wie Laufen, Spazieren oder Radfahren, hilft dem Körper zurück auf den Entspannungskurs. Eine ähnlich ausgleichende Wirkung bieten gelenkschonende Bewegungsformen wie Yoga, Tai-Chi und Qi Gong. Auch Progressive Muskelentspannung und mentales Training können Auswege aus dem Stress darstellen. Vielen Menschen hilft es außerdem, mehr Zeit mit ihrer Familie oder den Hobbies zu verbringen, um richtig abschalten zu können. Finde am besten selbst heraus, welche Strategie für Dich am besten ist.


Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Weitere interessante Beiträge