Prävention: So schützt Man(n) sich vor Erkältungen

Behandlung einer Erkältung bei Hämophilie A

In Herbst und Winter haben Erkältungen Hochsaison. Ob im Job oder in der Bahn – schnell hat man sich etwas eingefangen. Auch wenn es keinen Zusammenhang zwischen Deiner Hämophilie A und Erkältungen gibt, sind Husten, Schnupfen oder Heiserkeit einfach lästig. Doch Du kannst Deine Abwehrkräfte ganz einfach stärken. So minimierst Du die Wahrscheinlichkeit, an einem grippalen Infekt zu erkranken.

 

Mehrmals täglich Händewaschen

Regelmäßiges Händewaschen – am besten mehrmals täglich – schützt davor, sich mit Erkältungskrankheiten anzustecken. Dafür genügt eine normale Handseife. Wenn Du Dir regelmäßig die Hände wäschst, können sich die Viren außerdem nicht in Deiner Umgebung ausbreiten. Diese Konsequenz zahlt sich aus: Immerhin können Viren bis zu zwei Tage an den Fingerspitzen überleben.

 

Das Immunsystem auf Trab bringen

Ein starkes Immunsystem ist die beste Voraussetzung, um schnupfenfrei zu bleiben. Deshalb raten Experten dazu, das Immunsystem durch regelmäßigen und ausreichenden Schlaf zu verbessern. Sechs bis neun Stunden Schlaf pro Nacht sollten es sein. Aber Achtung: Schläfst Du erheblich weniger oder mehr kann dies Deine Gesundheit ebenfalls negativ beeinflussen.

Auch Bewegung im Freien kann Deine Abwehrkräfte in Hochform bringen. Das belegt eine amerikanische Studie: Demnach haben Menschen, die regelmäßig fünfmal pro Woche an der frischen Luft Sport treiben, nur halb so viele Erkältungstage wie Bewegungsmuffel. Damit der immunstärkende Effekt eintreten kann, kommt es aber auf Konstanz an. Wer nur ab und zu intensiv trainiert, profitiert davon nicht. Vielmehr steigt dann für kurze Zeit das Risiko, sich zu erkälten.

 

Erkältung bei Hämophilie A: Heiß und Kalt hält gesund

Du gehst gerne in die Sauna? Behalte diese Gewohnheit bei. Denn regelmäßige Saunagänge stärken Deine Abwehrkräfte ebenfalls. Der Wechsel zwischen Heiß und Kalt regt Anpassungsprozesse in Deinem Immun- und Hormonsystem an. Das führt zu einer höheren Stresstoleranz und besseren Immunabwehr. Auch kaltes Abbrausen am Morgen bringt Dein Abwehrsystem auf Trab. Durch das Wechselduschen erhöht sich die Anzahl und die Aktivität von Abwehrzellen in Deinem Körper, genauer gesagt der T- und Killerzellen. Laut einer Studie soll dieser abwehrstärkende Effekt zu 30 Prozent weniger Krankheitstagen aufgrund von Erkältungen führen.

 

Wie schützen vor Erkältung – was bewirken Vitamine?

Ob in Apotheke oder Drogeriemarkt – es gibt zahlreiche Vitamine und Spurenelemente, die Erkältungen vorbeugen sollen. Vielleicht hast Du Dich bereits gefragt, was es damit auf sich hat. Das kommt ganz auf Deine individuellen Voraussetzungen und das jeweilige Nahrungsergänzungsmittel an: So soll Zink durch seine entzündungshemmendende Wirkung das Infektrisiko reduzieren. Dabei kommt es darauf an, wann Du es einnimmst: Es kann helfen, die Dauer einer Erkältung zu verringern – sofern die Einnahme innerhalb von 24 Stunden nach den ersten Anzeichen erfolgt. Ob es sich lohnt, Zink vorbeugend einzunehmen, ist nicht ganz geklärt. Dazu liegen zu wenig Daten vor.

 

Vitamin C gegen Erkältungen – stimmt das?

Vitamin C wird häufig als immunstärkendes Wundermittel angepriesen. Doch das Schlucken des Vitamins (mehr als 200 Milligramm pro Tag) schützt nur Personen mit hohen physischen oder psychischen Belastungen vor Erkältungskrankheiten. Laut einer Studie können diese damit ihr Erkältungsrisiko um die Hälfte reduzieren. Bei Gesunden hat Vitamin C darauf keinen Einfluss. Nur bei sehr hohen Dosen von mehr als einen Gramm pro Tag kann sich die Krankheitsdauer verkürzen. Dies kann aber zu Nebenwirkungen führen und ist deshalb nicht unkritisch.

Knoblauchpräparate können vermutlich Erkältungen vorbeugen und die Symptome einer Erkältung lindern. Allerdings gibt es noch zu wenige Studien, die deren Nutzen klar belegen. Auch zur erkältungsvorbeugenden Wirkung von Vitamin D liegen keine sicheren Studienergebnisse vor.

 

Mit einfachen Tipps durch die Schnupfenzeit

Händewaschen, ausreichend schlafen, Bewegung an frischer Luft sowie Sauna und Vitamine – So kannst Du Einiges tun, um Erkältungen vorzubeugen. Und erwischt es Dich doch einmal, hilft nur eines: Augen zu und durch.

Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Weitere interessante Beiträge

Wie wichtig ist Dir der Austausch mit anderen Menschen, die Hämophilie A haben?
Bitte wählen Sie eine der Antwortmöglichkeiten abstimmen