Nachteile des Broviac-Katheters bei Kindern mit Hämophilie A

Nachteile des Broviac-Katheters bei Kindern mit Hämophilie A

Hallo liebe Community,

heute erzähle ich Euch, wie sich der Broviac-Katheter auf den Alltag meines Sohns auswirkt. Es gibt verschiedene Nachteile des Broviac-Katheters bei Kindern mit Hämophilie A. Zum Beispiel das Planschverbot im Sommer, das wir jahrelang einhalten müssen.

Nachteil des Broviac-Katheters: Schwimmbadverbot

Als mein Sohn noch keinen Katheter hatte, waren wir regelmäßig im Schwimmbad, was ihm stets eine große Freude bereitet hat. Er ist eine richtige Wasserratte. Leider war es Hochsommer, als er den Katheter bekam. Regelmäßig ins Schwimmbad zu gehen und zu planschen war damit erstmal Tabu. Es ist kaum möglich, einem elf Monate alten Baby zu erklären, dass es bei 35 Grad nicht mit den anderen Kindern im Wasser spielen und planschen darf. Da mein Sohn das Wasser so liebt, brach es mir das Herz, dass die Erkrankung ihm, neben vielen anderen Dingen, auch noch diesen Spaß genommen hat.

Doch was ist der Grund? Ganz einfach: Im Wasser ist die Keimbelastung sehr hoch. Die Keime könnten in den zentralen Broviac-Katheter gelangen und eine lebensbedrohliche Blutvergiftung hervorrufen. Davor haben wir große Angst.

Körperpflege bei einem Kind mit Katheter

Unseren Sohn zu baden, ist auch nicht mehr wie vor dem Katheter möglich. Wir müssen eine Stunde einplanen, um den Kleinen mal „kurz“ zu duschen. Dafür bereiten wir zuerst den Verbandswechsel vor. Dies bedeutet, Fenster und Zimmertüre schließen, Hände desinfizieren und vier Nierenschalen bereitstellen. Eine  Schale enthält Verbandszeug (Pflaster, Mullkompressen und weiteren Utensilien), eine Desinfektionsmittel, eine das Medikament und die letzte dient als Abfallbehälter für den alten Verband.

Der ganze Katheter muss mit einem wasserdichten Verband und Mullkompressen abgedeckt sein. Erst dann darf unser Sohn kurz unter die Dusche. Anschließend wickeln wir ihn schnell in ein Handtuch und legen ihn auf den Bauch. Dabei darf er sich möglichst wenig bewegen. Einer von uns beschäftigt ihn, während der andere den Wechsel durchführt. Wir tragen dabei beide Masken, da die Keimbelastung sonst zu hoch ist.

Es ist echt nicht leicht, den Kleinen leiden zu sehen, aber so lange er den Broviac-Katheter hat, müssen wir ihn so duschen. Im Sommer, wenn es heiß ist mal eben unter die Dusche zu gehen, ist so leider nicht möglich. Mit einem Katheter braucht man einfach viel Zeit.

Ich hoffe, Euch gefällt der Beitrag und freue mich über Feedback.

Euer Anwar


Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Weitere interessante Beiträge

Wie wichtig ist Dir der Austausch mit anderen Menschen, die Hämophilie A haben?
Bitte wählen Sie eine der Antwortmöglichkeiten abstimmen