Wie das Smartphone zum Warnsystem wird – die Corona-Warn-App

ZUR FREIGABE

Auch wenn Hämophile nicht zur Risikogruppe für Corona gehören: Die Hände oft und gründlich waschen, den Mindestabstand einhalten und die Maskenpflicht beachten – all das sollte für uns mittlerweile zur Gewohnheit geworden sein, um die Corona-Pandemie weiter einzudämmen. Bestimmt hast Du Dich schon gefragt, was Du sonst noch dafür tun kannst, um die Ausbreitung von Corona zu stoppen. Eine ganz einfach anzuwendende Maßnahme steht nun jedem zur Verfügung, der ein Smartphone besitzt: die Corona-Warn-App. Aber was verbirgt sich genau hinter dieser App, wie funktioniert sie und wie sieht es eigentlich mit dem Datenschutz aus?

Was bringt die App?

Wird jemand positiv auf das Coronavirus getestet, muss das Gesundheitsamt nachvollziehen, welche Kontakte diese Person gehabt hat. Dies ist ein schwieriges Unterfangen, da jeder im Alltag auf viele unbekannte Menschen trifft, zum Beispiel in der Bahn oder beim Einkaufen, die man natürlich nicht alle persönlich kennt. Hier kann die Corona-App helfen, indem sie Personen (die die App ebenfalls nutzen) in unserer Nähe registriert und Dir eine Nachricht sendet, sobald gemeldet wird, dass sich eine dieser Personen nachweislich infiziert hat.

Dies funktioniert, indem über Bluetooth verschlüsselte Zufallscodes ausgetauscht werden, sobald man auf jemanden trifft, der auch die App nutzt. Diese Codes enthalten keine Informationen über die Identität der Nutzer, sondern nur über den Zeitpunkt und die Dauer des Zusammentreffens sowie den Abstand der Personen zu Dir. Jemand, der sich nachweislich infiziert hat, kann seine Codes freiwillig zur Verfügung stellen, sodass die anderen Nutzer, die mit dem Infizierten Kontakt hatten, über die App darüber informiert werden. Außerdem gibt die App Handlungsempfehlungen, wie Du Dich am besten verhalten sollst, falls Du Kontakt zu einer infizierten Person hattest.

Wie sicher sind Deine Daten?

Um den Datenschutz brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Die ausgetauschten Zufallscodes geben keinerlei Auskunft über Deinen Namen, Telefonnummer oder Standorte – Deine Identität bleibt also geheim und die Codes werden nach 14 Tagen wieder gelöscht. Solange beträgt die Zeit von der Ansteckung bis zum Beginn der Erkrankung. Während dieser zwei Wochen befinden sich die Codes nur auf Deinem Smartphone, es erfolgt keine zentrale Speicherung und die Daten sind für Dritte nicht einsehbar.

Um die App zu nutzen, kannst Du sie ganz einfach und kostenfrei aus dem App-Store oder aus dem Google-Play-Store Store herunterladen. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich.

Mit der Corona-Warn-App kannst Du mithelfen, Infektionsketten zu durchbrechen. Mach mit!


Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.


Quellen:

Die Bundesregierung. Corona-Warn-App: der Baukasten für Unterstützerinnen und Unterstützer. https://styleguide.bundesregierung.de/sg-de/basiselemente/programmmarken/corona-warn-app-baukasten/corona-warn-app-der-baukasten-fuer-unterstuetzerinnen-und-unterstuetzer-1756534 (Stand: 03.07.2020)

Die Bundesregierung. Corona Warn-App: Unterstützt uns im Kampf gegen Corona. https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app (Stand: 03.07.2020)

Weitere interessante Beiträge