Konduktorin 

Ein:e Konduktorin bzw. ein Konduktor ist eine Person, die eine Erbkrankheit übertragen kann, aber die selbst nicht erkrankt. Ein anderes Wort dafür ist Anlageträgerin bzw. Anlageträger.

Konduktorinnen in der Hämophilie A 

In der Hämophilie A gibt es nur Konduktorinnen, da das defekte Gen auf dem X-Chromosom liegt, das ein Geschlechtschromosom ist. Frauen haben zwei X-Chromosomen – ist auf einem die Information für den Faktor VIII defekt, kann das andere X-Chromosom den Fehler ausgleichen. Männer haben ein X- und ein Y-Chromosom. Das Y-Chromosom kann den Fehler auf dem X-Chromosom nicht ausgleichen – deswegen sind hauptsächlich Männer von Hämophilie A betroffen. Theoretisch ist es aber auch möglich, dass Frauen erkranken. Das passiert dann, wenn ein Mädchen von beiden Eltern ein X-Chromosom mit der fehlerhaften Information für Faktor VIII bekommt – wenn also der Vater an Hämophilie A erkrankt ist und die Mutter Konduktorin ist. 

Zurück zur Übersicht