Wie sieht ein erfolgreiches Arztgespräch aus?

Du gehst aufgrund Deiner Hämophilie A zum Arzt – wie sollte ein zufriedenstellendes Gespräch aussehen? Das lässt sich natürlich so pauschal nicht beantworten, sondern hängt von vielen Faktoren ab. Hast Du verschiedene Anliegen und suchst Rat, brauchst Du neue Medikamente oder möchtest Du über Deine Therapieoptionen sprechen?

Es geht um mehr als nur Informationsaustausch

Genauso wie sich Ärzte unterscheiden, ist auch jeder Mensch mit Hämophilie A anders. Die einen besprechen lieber alles ausführlich, die anderen sind froh, wenn sie das Zentrum möglichst schnell wieder verlassen können. Doch eines haben sie gemeinsam: Jeder Mensch möchte das Gefühl haben, dass der Arzt ihn wahrnimmt und versteht. Oft wünschen sich Patienten mehr Zeit für ihre Sorgen und Probleme. Aber auch mehr Zeit, um ihre Fragen und Wünsche zu besprechen. Kannst Du bei Deinem Hämophilie-Behandler alles ansprechen, was Dir wichtig ist?

Das Gespräch mit Deinem Hämophilie-Behandler: Die Dauer ist nicht alles

Eine längere Dauer des Arztgesprächs führt oft auch zu einer höheren Zufriedenheit der Patienten. Doch welchen Einfluss hat die Gesprächsdauer auf die Behandlung? Ist länger immer besser? Nicht unbedingt! In erster Linie entscheidet eine gute Kommunikation, ob ein Gespräch zwischen Arzt und Patienten als Erfolg wahrgenommen wird. Doch wie sieht eine gute Kommunikation eigentlich aus?

Übrigens: Deutschland liegt mit 7,6 Minuten für ein Arzt-Patienten-Gespräch weltweit gesehen im Mittelfeld.

Kommunikationstipps für das Arztgespräch

  • Respekt beinhaltet sich gegenseitig aufmerksam zuzuhören und sich ausreden zu lassen. Klingt vielleicht einfach, ist aber nicht immer leicht umzusetzen.
  • Verstehst Du eine Erklärung Deines Hämophilie-Behandlers nicht, frag ruhig nach. So weiß er auch, dass Du aufmerksam zuhörst.
  • Notiere Deine Fragen vorher. So vergisst Du im Gespräch nichts und kannst alle Punkte ansprechen, die Dir wichtig sind.
  • Ehrlichkeit ist wichtig! Du hattest Blutungen oder hast das Gefühl, Deine Therapie könnte nicht ausreichen? Sprich es an!
  • Teile Deinem Arzt Deine Wünsche und Erwartungen mit. Nur so weiß er, was Dir persönlich wichtig und welche Therapieoption am besten für Dich geeignet ist.
  • Hast Du noch Fragen? Sage Deinem Hämophilie-Behandler weshalb und mache gegebenenfalls einen weiteren Termin aus.

Eine gute Kommunikation zwischen Dir und Deinem Hämophilie-Behandler ist wichtig für den Erfolg der Behandlung.

Du darfst um mehr Informationen bitten

Deine Therapie sollte optimal zu Dir und Deinem Leben passen. Deshalb solltest Du Informationen über alle geeigneten Therapieoptionen erhalten. Je umfassender Du informiert bist, desto besser kannst Du entscheiden, welche Therapie für Dich am besten ist. Es lohnt sich nachzufragen, denn es hat sich viel getan und die Therapiemöglichkeiten haben sich weiterentwickelt.


Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.


Quellen:

Elmore, N., et al. (2016). Investigating the relationship between consultation length and patient experience: a cross-sectional study in primary care. Br J Gen Pract, 66(653):e896-e903.

Irving, G., et al. (2017). International variations in primary care physician consultation time: a systematic review of 67 countries. BMJ Open, 7:e017902.

Weitere interessante Beiträge

Wie wichtig ist Dir der Austausch mit anderen Menschen, die Hämophilie A haben?
Bitte wählen Sie eine der Antwortmöglichkeiten abstimmen