Versteckten Kohlenhydraten auf der Spur

Wer auf seine Figur achten möchte, sollte nicht zu viele Kohlenhydrate konsumieren. In welchen Lebensmitteln sich Kohlenhydrate verstecken, erfährst Du hierWer auf sein Gewicht achten möchte, versucht häufig auf Kohlenhydrate zu verzichten. Anhänger der „Low Carb“-Ernährungsweise meinen, kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot und Nudeln seien für überflüssige Pfunde verantwortlich. Dabei sind Kohlenhydrate wichtige Energiespender für unseren Körper. Nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollen wir unseren Energiebedarf zu mehr als der Hälfte mit Kohlenhydraten decken. Welche Rolle spielen also Kohlenhydrate für Menschen mit Hämophile A, die abnehmen möchten?  

Komplexe Kohlenhydrate bevorzugen

Grundsätzlich empfiehlt es sich nicht, komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. Vielmehr solltest Du komplexe Kohlenhydrate bevorzugen. Diese sind in Vollkornprodukten und in den meisten Gemüsesorten enthalten. Der Körper kann sie nicht so schnell verdauen, weshalb der Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt und  sie daher länger satt machen. Dagegen kann der Körper gut resorbierbare Kohlenhydrate schnell verwerten, jedoch hast Du  auch schneller wieder Hunger. Das kann dazu führen, dass Du mehr Kalorien zu Dir nimmst und auf lange Sicht zunimmst.  

Versteckte Kohlenhydrate in Fertiggerichten & Co.

Ob und welche Kohlenhydrate Du isst, kannst Du kontrollieren. Oftmals sind es aber die versteckten Kohlenhydrate, die uns die überflüssigen Kilos bescheren. Wer hätte gedacht, dass Zucker nicht nur in Süßigkeiten, Fruchtjoghurts oder Softdrinks steckt, sondern auch zur Rezeptur von Ketchup oder zahlreichen Fertiggerichten gehört? Wenn Du also aufgrund Deiner Hämophilie A, Kohlenhydrate reduzieren möchtest, solltest Du aufmerksam die Verpackungen lesen. Die Zutaten sind in der Reihenfolge genannt, dass die Zutat die mengenmäßig am meisten enthalten ist, zuerst genannt wird. Zutaten, die auf „-ose“ oder „-sirup“ enden, beinhalten eine Zuckerart.  

Übersicht über die Zuckerarten

Fructose = Fruchtzucker Maltose = Malzzucker Lactose = Milchzucker Glucose = Traubenzucker Saccharose = Haushaltszucker  

Fruchtzucker macht Obst und Smoothies zu Kalorienbomben

Auch gesunde Lebensmittel können unseren Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe schnellen lassen. So enthalten zum Beispiel bestimmte Obstsorten eine große Menge an Fruchtzucker: 35 Gramm sind in einer Banane versteckt und 50 Gramm in einer Mango. Mit 79 Gramm Kohlenhydraten pro 100 Gramm sind auch Rosinen nicht unbedingt leichte Kost. Smoothies und Säfte können ebenfalls wahre Zuckerfallen sein. In einem Smoothie stecken 17 Stückchen Würfelzucker und in einem großen Glas Apfelsaft 20 Stückchen. Zuckeralternativen wie Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup sind nicht besser. Denn ihre Inhaltsstoffe decken sich zu 80 bis 90 Prozent mit denen von Haushaltszucker. Deshalb solltest Du auch diese Süßungsmittel sparsam einsetzen und eventuell kalorienfreie Süßstoffe bevorzugen. Ebenfalls reich an Kohlenhydraten sind stärkehaltige Lebensmittel wie Brot, Nudeln und Kartoffeln, Getreide und Quinoa. Hülsenfrüchte und Gemüse wie Mais und Erbsen weisen ebenfalls einen hohen Gehalt davon auf. Deshalb solltest Du diese Nahrungsmittel in Maßen genießen, wenn Du das Ziel hast, wegen Deiner Hämophilie A auf Dein Gewicht zu achten. Mit einem ausgewogenen Speiseplan steht Deinen Abnehmplänen nichts im Weg.   Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellst möglich zurück.

Weitere interessante Beiträge

Wie wichtig ist Dir der Austausch mit anderen Menschen, die Hämophilie A haben?
Bitte wählen Sie eine der Antwortmöglichkeiten abstimmen