Notfallbehandlung bei Hämophilie A: Was tun bei einer Verletzung?

Notfallbehandlung bei Hämophilie A

Oft fragt man sich erst im Notfall, was nun die richtige Vorgehensweise ist? Doch gerade dann ist oft schnelles Handeln gefragt. Deshalb ist es wichtig, sich schon vorher zu informieren, was im Ernstfall zu tun ist. Für die Notfallbehandlung bei Hämophilie A gilt eine wichtige Maxime: Bei schweren Verletzungen ist Dein behandelndes Hämophilie-Zentrum der erste Ansprechpartner. Dort bist Du in den richtigen Händen und wirst fachgerecht behandelt. Damit man Dir gut helfen kann, solltest Du folgenden Tipps und Verhaltensregeln berücksichtigen. Gib sie am besten auch an Deine Freunde oder Kollegen weiter.

Verletzungen bei Hämophilie A richtig behandeln

Wie der Ersthelfer eine Verletzung behandeln sollte, hängt von drei Faktoren ab:

  • die Stelle an der sich die Verletzung befindet
  • die Art der Verletzung
  • das Ausmaß der Verletzung

Bei kleinen Verletzungen ist die PECH-Regel eine leicht merkbare Eselsbrücke für die Erste-Hilfe. Jeder Anfangsbuchstabe steht für eine Verhaltensempfehlung:

P steht für Pause: Das verletzte Körperteil sollte nicht weiter belastet werden. Erst wenn keine Schmerzen mehr zu spüren sind oder Dein Arzt grünes Licht gibt, kannst Du wieder mit leichter Belastung beginnen. Fängst Du zu früh an, verlängerst Du den Heilungsprozess der Wunde.

E steht für Eis: Bei fast allen Verletzungen ist Kühlen besonders wichtig. Durch das Kühlen verengen sich die Blutgefäße. Dadurch, dass so weniger Blut ins Gewebe austritt, lassen sich Schwellungen und blaue Flecke eindämmen. Auch Entzündungsreaktionen werden durch die Kühlung gehemmt und oft betäubt es auch ein wenig den Schmerz. Achte aber darauf, dass du das verletzte Gewebe nur leicht kühlst, also besser nicht direkt mit Eis.

C steht für Compression(= Druck): Oft hilft ein leichter Druckverband um äußere Blutungen zu stillen und Schwellungen zu verhindern. Der Druck sorgt ebenso wie die Kühlung dafür, dass weniger Blut zur verletzten Stelle gelangt.

Das H steht für Hochlagern: Lagere das verletzte Körperteil am besten über Herzhöhe. Da das Herz das Blut so entgegen die Erdanziehung nach oben pumpt, gelangt weniger Blut zur Verletzung.

Lässt sich eine Blutung nicht stillen oder verliert der Verletzte das Bewusstsein, solltest Du sofort professionelle Hilfe anfordern.

Die richtige Notfallbehandlung bei Hämophilie A

Das Wichtigste zuerst: Bei schwerwiegenden Verletzungen, etwa nach Unfällen, Verletzungen am Bauch oder Kopf oder bei Verbrennungen muss Dein Umfeld sofort die Notrufnummer wählen. Außerdem ist es oft empfehlenswert, Dein zuständiges Hämophilie-Zentrum zu verständigen. So können deren Mitarbeiter den Notarzt oder das Krankenhaus informieren, wenn besondere Maßnahmen nötig sind.

Um für Notfälle gut gerüstet zu sein, kannst Du aber auch selbst etwas tun:

  • Trage Deinen Notfallausweis möglichst immer bei Dir – er erleichtert den Ersthelfern und Notärzten Deine Behandlung.
  • Auch die Kontaktdaten Deines Hämophilie-Zentrums oder zumindest die Telefonnummer mitzuführen, kann im Notfall bei Hämophilie A lebenswichtige Zeit sparen.
  • Wenn Dein Arzt Dir ein Medikament zur Akutbehandlung verschrieben hat, sollte auch dieses Dich möglichst immer begleiten.


Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.


Quellen:

https://www.klinikum.uni-muenchen.de/Kinderklinik-und-Kinderpoliklinik-im-Dr-von-Haunerschen-Kinderspital.pdf
http://www.gzrr.de/assets/files/infomaterial/Blutungsneigung/wundversorgung-k.pdf
http://www.gzrr.de/assets/files/infomaterial/Blutungsneigung/akute-blutung.pdf
https://www.fitforfun.de/sport/sportverletzungen/p-e-c-h-regel_aid_1473.html

Weitere interessante Beiträge